Chronik

TSA im TSV 1847 Weilheim e.V.


08.03.1982
wird die Tanzsportabteilung als 15. Abteilung des TSV gegründet. Gründungsmitglieder waren Siegrid Hennermann (1. Abteilungsleiterin), Erika Rumitz (2. Abteilungsleiterin), Michael Vögele (Jugendleiter), Gisela Raschke (Kassiererin) und Harald Uhlemann (Schriftführer). Trainiert wurde die Gruppe im ersten Jahr von Christa Wimmer-Breunig, der ehemaligen vierfachen Deutschen Meisterin, Europameisterin und Weltmeisterin in lateinamerikanischen Tänzen. Aufgrund des regen Zulaufs konnte bereits im September eine zweite Gruppe eröffnet werden. Zu dieser Zeit gehörte auch eine Rock’n Roll-Gruppe zur Abteilung.

1983
Übernimmt der fünffache Bayerische Meister in Standard und Latein (S-Klasse), Rolf Wiesenfeld, das Standard- und Lateintraining, Rudolf Klein trainiert die Rock’n Roll-Gruppe.

1984
wird Erika Rumitz Abteilungsleiterin. Sie wird unterstützt von Monika von Hayek als Schriftführerin, Ingrid Scherer als Kassiererin und Mathias Rumitz als Jugendleiter. Beim Bürgerfest der Stadt Weilheim hat die Rock’n Roll-Gruppe ihren ersten Auftritt, 1985 kann eine Formation ihren ersten Auftritt beim Narhalla-Ball verbuchen.

1985
kann zum ersten Mal die Prüfung zum Deutschen Tanzsportabzeichen abgelegt werden (Prüfer waren R. Abel und K. Richterich). Alle 13 Paare bestehen. Ausserdem wird das erste Oberbayerische Mannschaftsturnier in der Jahnhalle ausgerichtet, bei dem die Weilheimer Mannschaften einen vierten und einen sechsten Platz belegen.

1986
nehmen 8 Paare am ersten Turnier in der Geschichte der TSA teil (in Garmisch)

1987
eine Lateinformation absolviert mehrere Auftritte. Bei der DTSA-Prüfung bestehen 40 Tänzer. Ende 1987 trennen sich die Rock’n Roller „Crazy Bears“ von der TSA und werden eine eigene Abteilung im TSV. Ziel ist die noch intensivere Jugendarbeit

1988
existiert eine Kindergruppe (4-9 Jahre) „Spiel und Tanz für Kinder“ unter der Trainerin Herta Schnitzler und Betreuung durch Irene Gnilka.
Die TSA richtet in der neuen Stadthalle einen Faschingsball und die Tanzsportwoche aus.
Die Abteilungsleitung formiert sich neu: Erika Rumitz (AbtL) hat an ihrer Seite Heimo Gnilka als Stellvertreter, Thomas Koterba als Kassier, Mathias Rumitz als Jugendleiter und Senta Zajonz als Schriftführerin.
Zur 750-Jahr-Feier der Stadt Weilheim wird das 3. Breitensport-Tanzturnier in der Stadthalle mit 19 Mannschaften und 114 Tänzern ausgerichtet. Die Weilheimer Mannschaften belegen Platz 2 und 3, die Organisatoren ernten höchstes Lob vom Landestanzsportverband.
Die TSA veranstaltet anläßlich des 140-jährigen Bestehens des TSV das erste Amateur-Tanzturnier in D-Standard und D-Latein, an dem 5 Weilheimer Turnierpaare teilnehmen (Filser/Grigoriou Platz 1, Koterba/Siebel Platz 4, Berz/Schmidt Platz 5, Reum/Mayr Platz 10, Froschermaier/Rafferzeder Platz 13). Das Weilheimer Paar Lorenz Filser/Katja Grigoriou verbucht erste auswärtige Turniererfolge, beendet das Jahr als Bayerische Vizemeister und steigen auf in C. Ab Herbst erhält Trainer Rolf Wiesenfeld Unterstützung von Marion Weiß als Übungsleiterin

1989
Thomas Koterba und Marion Siebel steigen auf in C Standard, Ende des Jahres in B Standard. Mittwochs trainiert eine neue Jugendgruppe. Drei weitere Abteilungsleitungsmitglieder werden gewählt: Birgit Raschke als Gerätewartin, Stephan Koterba als stellver. Jugendwart und Peter Handel als 2. stellver. Abteilungsleiter.
Mathias Buchholz/Martina Lutz ertanzen erste Erfolge in der Jugend A Standard, werden Ende des Jahres vom LTVB für die Teilnahme an der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft – Deutschlandcup Jugend nominiert. In D Standard tanzen außerdem Jürgen Reum/Sandra Wiegand (Aufstieg in C) und Hans Anneser/Daniela Mayr.
Ab Oktober wird ein weiterer Trainer, K. E. Buchholz, verpflichtet.

1990
Die ersten Oberbayerischen Pfingstturniere finden in Weilheim statt. Eine neue Abteilungsleitung wird gewählt, nachdem Erika Rumitz sich nicht mehr zur Wahl stellt. Ihr Nachfolger wird Horst Wahlfels als Abteilungsleiter, sein Stellvertreter wird Richard Raschke. Peter Handel bleibt  stellver. Abteilungsleiter, Matthias Rumitz bleibt Jugendleiter. Birgit Raschke wird Kassiererin, Gerätewart bleibt Jürgen Reum, Schriftführerin wird Stilla Wahlfels.
Trainingsmöglichkeiten bestehen mittlerweile an sechs Tagen in der Woche.
Thomas Koterba startet mit neuer Partnerin Daniela Mayr. Horst und Stilla Wahlfels starten in Sen I D Standard und ertanzen den 2. Platz

1991
Filser/Grigoriou steigen auf in A Standard, Wahlfels werden 3. bei den 2. Oberbayerischen Pfingstturnieren in Weilheim, steigen in Sen I C Standard auf.

1992
10 Jahre TSA. Die Abteilungsleitung wird komplett bestätigt. Die TSA trennt sich von Trainer Rolf Wiesenfeld und verpflichtet Marion Weiß als Trainerin. Wolfgang Hauser wird als Übungsleiter engagiert. Horst und Stilla Wahlfels steigen in Sen I B Standard auf.

1993
die TSA richtet die Bayerische Meisterschaft Senioren I S Standard aus. Dr. Wolfgang und Carin Mauch starten in Sen I D Standard. Wolfgang Hauser übernimmt als Trainer alle Gruppen der TSA, da Marion Weiß aus beruflichen Gründen nicht mehr nach Weilheim kommen kann.

1994
Horst und Stilla Wahlfels steigen in die Senioren I A Standard auf. Richard und Gisela Raschke starten in Sen II D Standard und steigen nach 3 Monaten in Sen II C Standard auf. Franz Gilg/Michaela Greinwald starten in HGr D Standard. In der Abteilungsleitung übernimmt Richard Raschke die Aufgaben des Kassiers, Monika Marschall den Posten des Sportwartes, Franz Gilg den des Jugendleiters.

1995
Die TSA richtet die Bayerische Meisterschaft über 10 Tänze der Hauptklasse S aus. Horst und Stilla Wahlfels siegen bei den 6. Oberbayerischen Pfingstturnieren in Weilheim. Wahlfels steigen als erstes Paar der TSA auf in Senioren S Standard, nach nur 6 Monaten in A.

1996
Die TSA richtet die Bayerische Meisterschaft der Senioren II B und A Standard aus. Richard und Gisela Raschke werden Bayerische Meister in Sen II C. Wahlfels bestehen als erstes Weilheimer Paar die Wertungsrichter-Prüfung. Bei den Wahlen übernimmt Marlies Karbstein den Posten des Jugendleiters, Dr. Michael Marschall wird Schriftführer. Der Profi-Trainer Juris Baumanis wird für die Turnierpaare der TSA verpflichtet. Die Formation der TSA nimmt Formen an (anlässlich der 150-Jahr-Feier des TSV).

1997
Richard und Gisela Raschke steigen in Sen II B Standard auf und werden Bayerische Meister Sen II B in ihrem ersten Turnier der neuen Klasse. Die Formation tritt zum ersten Mal mit ihrer Adriano-Celentano-Choreographie, einer Mischung aus Latein- und Standard-Tänzen auf.

1998
Die TSA richtet die Bayerische Meisterschaft Sen II S Standard aus. Richard und Gisela Raschke werden 3. der Bayerischen Meisterschaft Sen II B Standard und steigen auf nach Sen II A Standard. Die Abteilungsleitung wird neu gewählt: Peter Handel wird Abteilungsleiter, Dr. Michael Marschall wird sein Stellvertreter, Ralf Maehliss wird 2. Stellvertreter. Kassier bleibt Richard Raschke, Sportwartin ist weiterhin Monika Marschall. Als Jugendleiter wird Gerald Uhl gewählt, den Schriftführerposten übernimmt Kerstin Uhl. Horst Wahlfels erhält für die Leistungen in den acht Jahren als Abteilungsleiter die Ehrenplakette des TSV.

1999
Die TSA richtet die Bayerische Meisterschaft Sen I A Standard aus. Die 10. Oberbayerischen Pfingstturniere finden in Weilheim statt. Die Formation tritt mit neuen Kostümen und neuer Choreographie Musical auf. Sie nennt sich nun L.S.D.- Lumbago-Show-Dancers – nach Lumbago, der Bandscheibe, die einigen der Tä¤nzer schon Streiche gespielt hat. Gerald Uhl und Thomas Koterba gründen eine neue Jugendgruppe, die großen Anklang findet.

2000
Die Neuwahlen bringen Anke Bastian auf den Posten des Kassiers. Dr. Hermann Deger nimmt als 3. Stellvertreter des Abteilungsleiters die Interessen der wachsenden Turniergruppe wahr. Alle anderen werden in ihren Positionen bestätigt.

2001
Die TSA richtet die Bayerische Meisterschaft Sen III S Standard aus. Zum ersten Mal findet in der Stadthalle der Pfaffenwinkel-Pokal statt, ein Breitensport-Einladungsturnier. Die Formation absolviert sieben Auftritte. Die TSA präsentiert sich auf einer eigenen Homepage im Internet www.tanzen-weilheim.de

2002
20 Jahre TSA. Die TSA richtet die Bayerische Meisterschaft HGr II B, A und S Latein aus. Der 2. Pfaffenwinkel-Pokal wird ausgetragen. Richard und Gisela Raschke tanzen bei den Leistungsstarken 66 Deutschlandweit auf den 3. Platz. Harald und Ilonka Schubert starten in Sen I D Standard. Bei den Wahlen übernimmt Ilonka Schubert den Posten des Sportwarts und die Interessenvertretung der Turnierpaare, Werner Becker wird stellver. Abteilungsleiter. Die TSA trennt sich vom Trainerpaar Juris und Biruta Baumanis und kann Charly Klöpfer für die Turnier- und Breitensportpaare gewinnen. Die TSA nimmt zum ersten Mal teil am Sommerferien-Programm der Stadt Weilheim. Die Formation präsentiert sich in neuen Kostümen. mit der 3. Choreographie – James Bond.

2003
Harald und Ilonka Schubert steigen auf in Sen I C Standard. Matthias Zoubek und Jessica Angermann starten in H I Latein, Ralf Thelen und Martina Echinger starten in HGr II D Latein, steigen auf in HGr II C Latein. Dr. Willi und Pauline Tischer gewinnen den 3. Pfaffenwinkel-Pokal. Die TSA präsentiert sich auf der ORLA. Schuberts starten in Sen I D Latein und aufgrund erster Plätze in Sen I C Latein, 2. Platz beim Herbstball-Turnier in Weilheim. Richard und Gisela Raschke erreichen den 3. Platz bei den Leistungstarken 66. Die Formation tanzt ihre James-Bond-Choreografie.

2004
Lediglich der Posten des Kassiers wird bei den Wahlen mit Karin Erler neu besetzt. Alle anderen werden bestätigt. Die Breitensportler der TSA räumen auf einem Turnier im Österreichischen Bad Aussee ab (Dr. Willi und Pauline Tischer Gesamtsieger, Peter und Birgit Handel dritte und Sieger im Sonder-Wettbewerb Disco-Fox). Die TSA richtet wieder Oberbayerische Pfingstturniere aus, Harald und Ilonka Schubert werden 3. in der Sen I C Standard und schaffen den Aufstieg nach Sen I B Standard. Bei der Bayern-Trophy in Unterschleißheim starten zehn Weilheimer Breitensportpaare, davon sieben Jugend-Paare. Mit ihren Leistungen erreichte die TSA schließlich den 4. Platz in der Gesamtwertung. Der 4. Pfaffenwinkel-Cup wird ausgetragen.

2005
Es finden wieder die Oberbayerischen Pfingstturniere statt, mit starker Beteiligung (28 Paare aus 19 Vereinen). Bei der Bayern-Trophy in Unterschleißheim starten 7 Paare, die mit ihren Leistungen die TSA auf Platz 3 der Gesamtwertung tanzen. Der 5. Pfaffenwinkel-Pokal muss wegen der Bundestagswahlen in Peißenberg ausgetragen werden – die Stadthalle war belegt. Zum ersten Mal ist dieses Turnier ein offenens Breitensport-Turnier. Dr. Willi und Pauline Tischer werden Gesamtsieger, bei der Jugend siegt Michael Becker und Melanie Achmüller. Beim Herbstball wird ein Turnier HGr I Latein ausgerichtet.

2006
Die TSA richtet die Bayerische Meisterschaft HGr S Latein aus. Die TSA verzeichnet 500 Gäste – absoluter Rekord. Werner und Ellen Becker starten in Sen II D, werden in ihrem ersten Turnier Bayerische Vizemeister, steigen in Sen II C auf. Dr. Willi und Pauline Tischer starten in Sen II D Standard, werden in ihrem ersten Turnier dritte der Bayerischen Meisterschaft, steigen nach 4 Wochen und 7 Turnieren nach Sen II C Standard auf, werden Bayerische Meister Sen III C Standard, steigen auf und werden am selben Tag Bayerische Vizemeister Sen III B Standard. Die Breitensportler sind bei der Bayerntrophy wieder sehr erfolgreich in den Einzelwertungen. Harald und Ilonka Schubert sind immer vorne mit dabei. Bei den Oberbayerischen Pfingstturnieren tanzen sie auf den 3. Platz. Dr. Hermann und Petra Deger starten für die TSA in der Senioren I und II A Standard. Der Pfaffenwinkel-Pokal geht in der Sparte Jugend an Sebastian Goslich und Verena Kempter. Bei den Wahlen wird die Abteilungsleitung bestätigt, neuer stellver. Abteilungsleiter wird Matthias Zoubek.

2007
Die TSA ist 25 Jahre alt, die Formation 10 Jahre. Außerdem wird die neue Jugend­formation „Dirty Dancers“ ins Leben gerufen. Ursprünglich nur für einen Auftritt bei der TSV-Sportgala konzi­piert, wird sie bis 2011 viele Auftritte absolvieren. Im Jubeljahr der TSA wird ein Herbstball veranstaltet, mit der Bayerischen Meisterschaft in der HGr B/A Latein. Daneben gibt es wieder die Oberbayerischen Pfingstturniere, den Pfaffenwinkel-Pokal und viele andere Möglichkeiten, ausgiebig zu tanzen. Matthias Zoubek startet mit Verena Sommerer in allen 10 Tänzen in Hgr  Standard und Latein

2008
Im Februar stirbt Wolfgang Hauser nach schwerer Krankheit im Alter von nur 39 Jahren. Er war 15 Jahre für die TSA tätig. Seine Gesellschaftskreis-Gruppen werden von Petra Schmidt, Tanja Geulen und Christian Halmheu (bis 2010) weiter­geführt.
Die TSA richtet im Frühjahr 2008 eine Bayerische Meisterschaft Sen II D-S Standard, sowie einen Pfaffenwinkel-Pokal für Breiten­sport-Paare aus und erstmals in der Abteilungsgeschichte im Oktober 2008 auch eine Deutsche Meisterschaft, den Deutschlandpokal Sen III S Standard.

2009
Seit 2009 findet jährlich ein KaTTaM-Turnier (Bayernpokal für Breitensport „Kids and Teens, Twens and More“) in Weilheim statt.
Die TSA richtet die Bayerische Meisterschaft HGr B/A und Senioren S Latein aus.
Matthias Zoubek und Verena Sommerer steigen 2009 in die C-Klasse Standard auf. Dr. Willi und Pauline Tischer werden Bayeri­scher Meister Senioren III B und steigen auf. Christoph Konetschny und Anna Anzenberger wer­den 2009 aufgrund ihrer Erfolge bei den Bayerischen Meisterschaften (1. Jugend D; 2. Jugend C; 2. Jugend B Standard) in den Landeskader des LTVB beru­fen.   

2010
Seit dem Frühjahr gibt es (wieder) eine Kindergruppe unter der Leitung von Monika Marschall und Unterstützung durch Kerstin Uhl. Seit Herbst 2010 kann der Spiegelsaal im TSV-Sportzentrum genutzt werden, so dass eine neue Einsteigergruppe mit Harald und Ilonka Schubert einge­rich­tet werden kann.
Im Oktober finden die Deutsche Meisterschaft Jugend A Standard und der Deutschland­pokal Junioren I B Standard in Weilheim statt.
Peter und Birgit Handel holen den Gesamtsieg im KaTTaM in ihrer Klasse nach Weilheim.
Birgit und Paul Handel werden 2010/11 die ersten Trainer C Breitensport der TSA und trainieren eine neue Formation, „Sixteen to Sixty“.
2010 und 2011 richten TSA und Förder­verein jeweils einen „Tag des Tanzes“ mit vielfältigem Angebot aus, der sehr gut angenommen wird

2011
Die TSA begrüßt das 200. Mitglied. Die Mitgliederzahl hat sich somit in den letzten 7 Jahren verdoppelt. Gemeinsam mit Melanie Achmüller erreicht Matthias Zoubek in 2011 den Baye­rischen Meistertitel HGr II D Latein und steigt in C auf.
Im Herbst findet die Bayerische Meisterschaft Senioren I D-S Standard in Weilheim statt.

2012
Die TSA feiert im März ihr 30-jähriges Bestehen mit einem Ball in der Peißen­berger Bräuwastl-Halle. Josef Wen­hart und Lisa Plank werden Bayeri­scher Meister Jugend D Stan­dard und erreichen nach Aufstieg den 3. Platz der Meisterschaft Jugend C Standard.

2013
März 2013 findet die Landesmeisterschaft der HGr D-A  in Weilheim statt. Josef Wenhard und Elisabeth Plank sind für Weilheim in der HGr C am Start. Die am Abend auf dem Frühlingsball stattfindende Endrunde der A-Klasse rundet die Turnierveranstaltung ab. Im Juni wird das KaTTaM Bayerpokal für Breitensport-Turnier in Weilheim ausgetragen. Aus Weilheim sind insgesamt 5 Paare am Start, Bendedikt Trapp + Katharina Holeczek, Raphael Schneider + Lara Horn, Jonas Kaps + Alexandra Muss (Tweens), Jan Dormann + Cornelia Müller (Twens), sowie Joachim + Monika Brand (3. Platz „More“)

2014
Kerstin Uhl beendet ihre langjährige Tätigkeit (18 Jahre!) als Schriftführerin. Ihre Nachfolgerin wird Renate Ambs. Im Mai 2014 findet in Weilheim das KaTTaM Bayernpokal-Turnier für Breitensport statt. Bei den „Kids“ sind Ole Graf und Diana Vollmann für die TSA am Start und erreichen den 2. Platz. Im September richtet die TSA die Bayerische Meisterschaft für Kinder, Junioren und Jugend Standard aus. Die „Kinder“ und „Jugend“ Paare der TSA erzielen hier hervorragende Leistungen: Andreas Weibert + Laura Leimann Kinder D 1. Platz, Ole Graf + Diana Vollmann jeweils 2. Platz bei Junioren D I+II. Beide Paare steigen in die C-Klasse auf. In der gemischten Startklasse Kinder/Jun I C werden Ole + Diana 3. und Andreas + Laura 4. Ole und Diana holen sich außerdem noch den Vizemeistertitel bei den Junioren II C. Peter und Birgit Handel erreichen bei den Landesmeisterschaften Latein Sen I D den 4. Platz und steigen in die C-Klasse auf. Bayerischer Meister Senioren III B 2014 werden Sigi Schuster-Ambs und Renate Ambs

2015
Silke Polifka übernimmt das Amt der Schriftführerin. Im Mai 2015 steigen Christopher Roth und Moana Bauer in der HGr D in das Turniergeschehen ein. Am 18.Juli richtet die TSA die Landesmeisterschaft HGr D-A Standard aus. Im Rahmen einer Ballveranstaltung in der Stadthalle findet die Endrunde der Hauptklasse A Standard statt. Gleich am Tag darauf, ist die TSA wieder voll gefordert und richtet die Landesmeisterschaft der HGr II D-S und Sen I D-A aus. Peter + Birgit Handel steigen in Sen III B auf. Den Meistertitel Junioren C ertanzen sich im September Jonas Kaps und Alexandra Muss. Im Oktober findet der Pfaffenwinkel Pokal in Weilheim statt. Dr. Michael + Monika starten auf ihrem ersten gemeinsamen Turnier in der Startklasse Sen II C und werden Zweite. Peter + Birgit Handel starten in Sen III B und werden 4.. Berthold und Valinja Bauer starten zum ersten Mal auf einem Breitensportturnier

2016
Das Jahr 2016 startet mit der Durchführung der Landesmeisterschaft Sen I + II S Latein. Christian + Tanja Dick gehen für die TSA zum ersten Mal in Sen II S Latein an den Start. Bei der Endrunde am Abend auf der Ballveranstaltung können sie sich den 5. Platz sichern. Auf der Mitgliederversammlung beendet Willi Tischer unerwartet seine Funktion als Sportwart. In seine Fußstapfen steigt Thomas Koterba. Mitte des Jahres tritt Karin Erler von ihrem langjährigen, hochangagierten Amt der Schatzmeisterin zurück. Kommissarisch übernehmen ab September Silke Polifka das Amt des Schatzmeisters und Monika Marschall das Amt des Schriftführers. Mitte des Jahres steigen Dr. Michael + Monika Marschall und Joachim + Monika Brand in die Sen III B-Klasse auf. Christian + Tanja Dick starten im Juli  in Sen II C Standard und sindsofort ganz vorne dabei. Im Oktober richtet die TSA traditionell den Pfaffenwinkel Pokal aus. Einige Breitensportpaare der TSA, Martin Korak + Christine Hübner, Michael Asam und Christine Schwarz, Peter und Bettina Heilmann, Günter und Gerlinde Zoubek, vertreten die TSA. Gleich 2 „Pfaffenwinkelcups“ gehen nach Weilheim – in Sen III B holen sich ihn Dr. Michael + Monika Marschall, in Sen III A geht er an Thomas Koterba und Karin Wagner

2017
Die Leistungsgruppe II Standard wird von Alex Raith und die Leistungsgruppe II Latein von Julia Jussel übernommen. Auf der Mitgliederversammlung werden Silke Polifka und Monika Marschall in ihren seit 9/2016 kommissarisch ausgeübten Ämtern (Schatzmeisterin/Schriftführerin) gewählt. Ole Graf und Diana Vollmann Jugend B werden in den Talentkader D1 berufen. Als Vizemeister Sen II C kommen Christian + Tanja Dick von der Landesmeisterschaft im März Vizemeister nach Hause und steigen in Sen II B auf. Thomas Koterba und Karin Wagner ziehen am gleichen Tag nach und werden Vizemeister in Sen III A und steigen damit vorzeitig in Sen III S auf. Die Formation der TSA „Sixteen To Sexty“ startet im Frühjahr zum 1. Mal auf Hobbyliga-Formations-Turniere und holt sich den Gesamtsieg nach Hause. Chris Roth und Moana Bauer steigen in HGr C Standard auf. Im Juli 2017 ist die TSA der Ausrichter der Landesmeisterschaften Hgr D-A. Die Endrunde der HGr A wird am Abend auf einem festlichen Ball bei gigantischer Stimmung durchgeführt. Die DTSA-Abnahme im Oktober 2017, in Weilheim, war für alle Paare ein großer Erfolg. Im November fand der Pfaffenwinkel Pokal 2017 in der Weilheimer Stadthalle statt. Breitensportturniere und Sen II D-A und Sen III D-A-Turniere wechselten sich ab. Sehr erfreulich war der Start zweier Jugendpaare: Melanie Bauer + Clara Caps ertanzten sich bei den „Newcomern“ den Pfaffenwinkel-Pokal, Vanessa Schober + Svenja Bauer boten ihnen eine harte Konkurrenz. Auch Günter + Gerlinde Zoubek zeigten sich inzwischen sehr routiniert auf der Fläche. Peter + Angelika Mayer zeigten sich sehr sehr sportlich und sprangen spontan als Breitensportpaar ein, da ein anderes Paar kurzfristigst abgesagt hatte. In Sen II B Standard tanzten Christian + Tanja Dick, in Sen III B Peter + Birgit Handel, sowie Dr. Michael + Monika Marschall um den begehrten Pfaffenwinkel-Pokal. Mit nach Hause nehmen durften den Pfaffenwinkel-Pokal in Sen II A – sehr souverän ertanzt – Bernd + Angela Stühler.  Begleitet haben die Turnierpaare in Form von Workshops in Standard: Manfred Kober, Peter Schramm, Thommy Lüdke, Philipp Deisler, Heike Seimen und in Latein: Rudi Grabon.
Silke Polifka tritt zum 31.12.2017 von ihrem Amt als Schatzmeisterin zurück.

2018
Ab 1. Januar 2018 wird das Amt des Kassenwarts  kommissarisch von Berthold Bauer übernommen. Die Leistungsgruppe II Standard wird im 14-tägigen Rhythmus von Heike Seimen und ergänzend dazu 3 x/Halbjahr von Peter Schramm trainiert. In Sen III S Standard starten ab 2018 für die TSA Thomas Koterba und Renée Rothböck. Bernd und Angela Stühler holten sich in Sen II A den EbersBergKristall-Pokal. Am 3. März 2018 fand in der Stadthalle Weilheim die Landesmeisterschaft der Sen III D-S Standard statt. Das Ergebnis für die TSA lässt sich sehen: Berthold und Valinja Bauer holten sich die Silbermedaille in Sen III D Standard und Dr. Michael und Monika Marschall ertanzten sich die Bronzemedaille in Sen III B. Beide Paare stiegen laut Beschluss des LTVB’s in die nächst höhere Klasse auf. Thomas und Renée konnten sich bis ins Semifinale vortanzen. Abteilungsleiter Peter Handel erhielt im Rahmen der Ballveranstaltung aus den Händen des Präsidenten des LTVB, Rudolf Meindl die Ehrennadel des LTVB in Gold mit Kranz. Mitgliederversammlung 2018: Peter Handel steht nach 20 Jahre als 1. Abteilungsleiter und insgesamt 28 Jahren Abteilungsleiter nicht mehr für ein Amt in der Abteilungsleitung zu Verfügung; die neue Abteilungsleitung formiert sich wie folgt: 1. Abteilungsleiter: Monika Marschall, stellvertr. Abteilungsleiter: Peter Mayer, Kassenwart: Berthold Bauer, Schriftführer: Günter Zoubek, Sportwart: Thomas Koterba und Jugendleiter: Chris Roth. Die langjährigen Revisoren der TSA, Hans Triessl und Reinhold Huber, treten ebenfalls von ihrem Amt zurück, ihre Nachfolger werden: Joachim Michel und Veronika Lanz. Am 29.06.2018 wird Peter Handel zum Ehrenmitglied des TSV 1847 Weilheim e.V. ernannt. Christine Schwarz unterstützt ab Sept. Monika Marschall bei den „Tanzmäusen“. Im August 2018 starten gleich 3 Turnierpaare der TSA auf der GOC (Koterba/Rothböck, Stühler und Roth/Bauer). Angela und Bernd Stühler steigen hier in die Sen II S-Klasse auf. Am 13.10.2018 wurde der Pfaffenwinkel -Pokal 2018  in Polling in der Tiefenbachhalle veranstaltet -eine einmalige Sache,  „Nachbarschaftshilfe der Pollinger Gemeinde“ in einer absoluten „HallenNotSituation“. Den Pfaffenwinkel-Pokal 2018 holten sich für die TSA Valinja + Berthold Bauer in Sen III C Standard, Birgit und Peter Handel in Sen IV B Standard, sowie Tanja und Christian Dick Sen II B Standard. Dr. Günter und Tina Ziegler starten auf dem Breitensportturnier und erreichten dort einen respektablen 2. Platz. Peter und Angelika zeigten sich auch dieses Jahr wieder als ein total sportlich faires Paar und gingen an den Start, damit das Breitensportturnier überhaupt stattfinden konnte – und sie gaben ihr BESTES.  Am 19.10.2018 findet ein geselliger Tanzabend in der Bräuwastlhalle in Peißenberg statt – ein Tanzabend für alle Mitglieder der TSA, der sehr viel Zuspruch bekam.
Berthold Bauer tritt zum 31.12.2019 von seinem Amt als Kassenwart zurück.
Tobias Marschall wird im November durch die Abteilungsleitung zum stellv. Jugendwart ernannt. Begleitet hat die Turnierpaare in Form von Workshops Standard: Manfred Kober. Hans Triessl erhält, für sein langjähriges Ehrenamt als Kassenrevisor der TSA, das Ehrenzeichen der Stadt Weilheim in Silber. Ab Mitte Dezember präsentiert sich die TSA mit ihrer neuen Homepage – programmiert von Tobias Marschall.

2019
Ab Januar wird das Training der Montags-Gesellschaftskreise in Standard von Dr. Oliver Geulen geleitet.
Auf der Mitgliederversammlung werden folgende Abteilungsleitungsämter neu besetzt: Michael Asam wird Kassenwart (seit 1.1.19 bereits kommissarisch), Sigi Schuster-Ambs übernimmt den Posten des Sportwartes und Tobias Marschall wird Jugendleiter. Thomas Koterba wird als Referent „Pressearbeit für den Turniersport“ für die TSA tätig sein.
Das Training der Leistungsgruppe II Standard wird ab April von Jenny Busta und Christoph Konetschny geleitet.
Am 13. April richtet die TSA die Landesmeisterschaft Hgr II D-S Latein und Sen II S Standard aus. Die Endrunden der S Klassen Standard und Latein werden auf der Ballveranstaltung in der Stadthalle durchgeführt. Bernd und Angela Stühler starten als Newcomer der S-Klasse auf der DM Sen II S – sie erreichen von 98 Paaren den hervorragenden 31. bis 32. Platz. Auf der Landesmeisterschaft der Hauptgruppe steigen Lennart Forster und Diana Vollmann in die A-Klasse auf. Richard und Kamilla Czierpke holen sich auf der Landesmeisterschaft Sen III C die Bronzemedaille. Zum ersten Mal in der Geschichte der TSA starten am 11.10. 2 SenIII S-Paare der TSA auf einer Weltmeisterschaft (2019 in Bilbao – Spanien – 160 Teilnehmer):
Thomas Koterba & Renée Rothböck (Platz 128), Bernd & Angela Stühler (Platz 77). Am 26.10. steigen Günter & Gerlinde Zoubek, 1 Jahr nach ihrem ersten Turnier, in die SenIII C-Klasse auf.

In den letzten Jahren wurden neben den Turnieren in der Stadthalle auch viele gesellschaftliche Veranstaltungen zum festen Bestandteil des Tanzsportkalenders.
Seit 1998 gibt es die FridayNights, Übungsabende mit „Schwof-Charakter“, bei denen einige Male im Jahr getanzt und geratscht werden kann.
Auch das jährliche Grillfest und die Weihnachtsfeier dürfen nicht fehlen und sind jedes Jahr ein schöner Programmpunkt.
Für Tanz-Neulinge gibt es die Einsteiger + Fortgeschrittenen-Tanzkurse,
bei denen Tanzinteressierten an 10 Abenden die Grundzüge dieser schönen Sportart näher gebracht werden.

Hier der Link zu den aktuellen TurnierpaareBreitensportpaare und der Formation der TSA im TSV 1847 Weilheim e.V.
Die Mitgliederzahl hat sich in den letzten 10 Jahren etwa verdoppelt, wobei der Anteil der Jugendlichen bei ca. 20 % liegt. Derzeit hat die Abteilung ca. 210 Mitglieder.